26. September 2018

Erziehungshilfe München goes Lovelace

„Wo in unserem Zimmer ist denn bitte Osten, damit ich weiß wo Mekka liegt?“

Diese und ähnliche Fragen landeten bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Rezeption des Lovelace Hotel , als für 3 Wochen in den Sommerferien insgesamt 28 Familien aus der Ambulanten Jugendhilfe und dem Familientreffpunkt Giesing im Lovelace Kinderhotel einen Teil ihrer Ferien verbringen durften.

Aufgrund von eigenen Erfahrungen in der Jugendhilfe als Kind wollte Michi Kern, einer der Geschäftsführer des Lovelace Pop up Hotel, etwas zurückgeben.
Der Einladung, ein paar Tage in einem angesagten Hotel in der Münchner Innenstadt zu verbringen, folgten viele Eltern mit ihren Kindern gerne.

Neben freier Kost und Logis gab es ein buntes Programm zusammengestellt von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Hotels und Kolleginnen und Kollegen der Erziehungshilfe München.

Ob Kinder-Yoga, Besuche im Jagd und Fischerei Museum, Basteln, Kinderdisco, Kinderboxen oder „einfach“ ein Spaziergang zum Marienplatz, für die meisten der Familien stellte dies nicht nur eine willkommene Abwechslung zum Alltag dar, sondern waren zum großen Teil Erfahrungen in einer ungewohnten Umgebung. Gemeinsam mit Ihren Betreuerinnen und Betreuern haben sowohl Eltern als auch Kinder Raum zur Entfaltung und Ruhe vom Alltag erleben dürfen.





Das Lovelace Hotel unterscheidet sich in vielen Bereichen zu anderen etablierten Hotels in München. Neben der Möglichkeit zu übernachten besticht es mit einer Vielzahl von Veranstaltungen in fast allen Räumen und auf allen Ebenen. Da wird morgens in der Lobby gefrühstückt und am Abend findet dort eine Lesung statt. Eine große Suite dient einer afrikanischen Großfamilie zur Übernachtung, wenige Tage später wird diese für eine Künstlerin genutzt, die ihre Installation mit vielen weißen großen Ballons präsentiert und dabei von einem DJ unterstützt wird.


Unsere Familien haben diese Vielfalt bereichert und konnten ein großes Stück dazu beitragen, wie bunt und vielfältig leben in München sein kann.

« Zurück